Zum Hauptinhaltsbereich
Meine Artikel

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Zwischensumme: 0,00 €

  • Über 900.000
    zufriedene Kunden
  • Versand innerhalb
    von 24 Stunden
  • Kostenloser
    Rückversand

Billabong

Billabong

Die australische Bekleidungsfirma Billabong ist seit vier Jahrzehnten aus dem Bereich der Skate- und Surf-Wear nicht mehr wegzudenken. Neben trendiger Sport-Bekleidung stellt Billabong aber auch Armbanduhren, Rucksäcke, sowie Zubehör für Skateboards und Surfboards her. Auch im Bereich der Snowboard-Kultur konnte sich dieses Unternehmen etablieren. Der prägnante Name Billabong ist angelehnt an ein Wort aus der Sprache der australischen Ureinwohner, der Aborigines, und bedeutet so viel wie "Ein Bach, der nur in der Regenzeit Wasser führt".

Von Australien in die Welt

Die Firma Billabong wurde in den frühen siebziger Jahren in der Stadt Queensland an der australischen Gold Coast ins Leben gerufen. Ihr Gründer, Gordon Merchant, begann zunächst damit, in seiner Garage einfache Badeshorts zum Surfen zu entwerfen und selbst zu nähen. Die ortsansässigen Surfer erkannten schnell die besondere Qualität von Merchants Sporthosen: sie waren mit einer speziellen Dreifach-Naht genäht und damit extrem stabil und strapazierfähig.

Gordon Merchant musste, um wirtschaftlichen Erfolg mit seiner jungen Firma zu haben, geschäftlich expandieren, das wurde ihm bald klar. Also begann er damit, Surf-Wettbewerbe in Australien zu unterstützen, und das sowohl mit Produkten als auch mit Sponsoring, bzw. Marketingmaßnahmen. Bereits wenige Jahre nach Gründung des Unternehmens konnte man die Billabong-Shorts auf dem ganzen australischen Kontinent finden.

Surfsport wird populär

Von seinem Erfolg motiviert, trieb Merchant in den achtziger Jahren den Export seiner Surf-Hosen nach Südafrika, Neuseeland und Japan voran. In den neunziger Jahren schließlich gab es für die Surfartikel-Industrie einen enormen Aufwind und Billabong profitierte stark von diesem weltweiten Erfolg der Sportart.

In den nachfolgenden Jahren und vor allem nach dem Jahrtausendwechsel konnte das Unternehmen weiter expandieren und ein großes wirtschaftliches Wachstum verzeichnen. Billabong ging zahlreiche Firmen-Kooperationen ein und übernahm andere Marken aus dem Skate-, Surf- und Snowboard-Bereich. Nachdem das Unternehmen in den letzten Jahren zwar einige wirtschaftliche Rückschläge hinnehmen musste, konnte es sich jedoch grundsätzlich wieder stabilisieren.

Teams unterstützen

Billabong hat stets großen Wert auf das in der Funsport Szene bewährte Team-Sponsoring gelegt. Dazu werden Skateboarder, Surfer und Snowboarder, die professionell an sportlichen Wettkämpfen teilnehmen, durch die Marke mit Kleidung und Zubehör ausgestattet. Auch Reisen und Verpflegung wird normalerweise vom Sponsor übernommen.

Im Gegenzug zu der Unterstützung seitens des Unternehmens, fungiert der Sportler als eine Art Markenbotschafter. Die Fans der Wettkampf-Teilnehmer und die Zuschauer der Wettbewerbe bekommen so einen Eindruck von der Marke und werden animiert, ebenfalls Kleidungsstücke des Labels zu erwerben und zu tragen. Billabong hat über Jahre hinweg namhafte Vertreter dieser Action-Sportarten unterstützt und konnte sich so unter Jugendlichen weltweit einen Namen machen.

Längst hat sich die Bekleidung von Sportlern der Sparten-Sportarten Surfen, Skaten und Snowboarden auch in der normalen Alltagskultur und insbesondere in den gängigen Jugendkulturen etablieren können. Da die Kleidungsstücke oftmals mit einem besonderen Design ausgestattet sind und aufgrund der besonderen Beanspruchung durch die sportliche Strapazierung eine äußerst haltbare und robuste Verarbeitung haben, sind die Shorts, T-Shirts und anderen Artikel bei den Konsumenten extrem beliebt. So hat sich Billabong über viele Jahrzehnte in der oberen Liga der Funsport-Ausstatter halten können. Das Unternehmen wird auch weiterhin für höchste Qualität in der Surf-, Skate- und Snowboard-Bekleidung stehen.

Kategorie
Farbe
Preis